Organisatorische Weiterentwicklung und Neugründung einer Schwestergesellschaft

01. Oktober 2020 – Verantwortlichkeiten bei der QEST wurden neu geordnet

Mit der Entwicklung, Industrialisierung und Produktion innovativer Breitband-Antennentechnologie für namhafte Luftfahrtkunden hat sich die QEST Quantenelektronische Systeme GmbH („QEST“) in den vergangenen Jahren als zuverlässiger und kompetenter Partner in der In-Flight Entertainment- und Connectivity-Branche etabliert.

Technologische Neuerungen und die steigende Nachfrage nach High-End Kommunikationslösungen im Bereich der Satellitenkommunikation erfordern nach nun knapp 20 erfolgreichen Jahren eine organisatorische Weiterentwicklung der Gesellschaft.

Zur Erschließung neuer Technologien und Märkte wurde das Schwesterunternehmen QEST Antenna Technology GmbH („QAT”) mit Sitz am nahegelegenen Standort in Waldenbuch gegründet: Unter Leitung von Dr. Jörg Oppenländer werden durch die QAT Satellitenkommunikationsantennen basierend auf der QEST Electroactive Phased Array (Q-EPA) Technologie für diverse Märkte entwickelt und zur Marktreife gebracht. Die Geschäftsführung der QAT wird durch Stefan Bihler und Dr. Martin Gall ergänzt.

Die QEST bleibt Ansprechpartner für alle Luftfahrtkunden; durch die Ausgliederung der QAT kann die QEST sich auf das Wachstum in ihrem angestammten Zielmarkt im Bereich In-Flight Entertainment und Connectivity fokussieren. Phasengesteuerte Antennensysteme für den aeronautischen Bereich werden dabei künftig in enger Zusammenarbeit mit der QAT entwickelt. Die Kombination aus maximaler Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit wird auch für diese Antennengeneration Merkmal bleiben.

Die Verantwortlichkeiten in der QEST wurden neu geordnet: Neben Dr. Martin Gall (CEO und Bindeglied zum Mutterkonzern DRÄXLMAIER) und Michael Stobinski (CCO: Vertrieb und Finanzwesen) wurden drei langjährige Führungskräfte neu in die Geschäftsführung aufgenommen: Michael Seifried (CTO: Entwicklungsleitung), Stefan Bihler (CPO: Einkauf und Logistik) sowie Dr. Michael Wenzel (COO: Produktion und Qualitätswesen). Dr. Oppenländer scheidet aus der Geschäftsführung der QEST aus, um seinen künftigen Schwerpunkt vollständig auf den Aufbau der QAT legen zu können.

Über QEST

QEST Quantenelektronische Systeme GmbH ist ein führender Anbieter auf dem Gebiet von Hochleistungs-Satelliten-Antennensystemen für die zivile Luftfahrt. Als Experte für Konnektivität in der Luftfahrt macht QEST es möglich, Anwendungen mit hohen Datenraten an Bord von Flugzeugen zu nutzen; dabei werden die entsprechenden gesetzlichen Rahmenbedingungen in vollem Umfang erfüllt. Die Antennenlösungen von QEST werden für jede Anwendung individuell angepasst. So stellt QEST sicher, dass die Anforderungen von Satellitenbetreibern, Service Providern und Fluggesellschaften stets optimal erfüllt werden. QEST ist dank seiner nachgewiesenen Erfolge in großen kommerziellen Antennenprogrammen ein geschätzter und verlässlicher Partner der Connectivity-Branche. Der Firmensitz des deutschen Unternehmens ist in Holzgerlingen in der Nähe von Stuttgart. Die QEST ist eine Tochtergesellschaft der DRÄXLMAIER Group, einem der Top 100 Automobilzulieferer weltweit.

Teilen